So erkennst du, ob du an einer Depression leidest

Depression - erkenne die Symptome und hole dir ärztliche Hilfe

Im Folgenden findest du eine Auflistung an Symptomen, die darauf hinweisen, dass du offensichtlich an einem "zu viel an Melancholie" leidest. Dieses "zu viel" kann dann eine Depression sein, eine ernsthafte Krankheit. Sollten diese Symptome auf dich zutreffen, solltest du einen Arzt aufsuchen und ihm darüber berichten:

1. Deine Trauer geht nicht weg. Während es normal ist, hin und wieder traurig zu sein, ist es nicht normal, wenn deine Traurigkeit über Wochen hinweg fortbesteht.


2. Du kannst nicht (ein-)schlafen.

3. Du hast keinen Hunger/Durst mehr und dein Gewicht nimmt drastisch ab oder zu.


4. Du scheust Aktivitäten und wirst zunehmend lethargisch. Hobbies gehst du nicht mehr nach, mit Freunden bzw. anderen Menschen generell triffst du dich nicht mehr.

5. Du bist ständig müde, kraftlos und kannst dich zu nichts mehr aufrappeln.

6. Du machst dir ständig selbst Vorwürfe und weist dir Schuld zu.

7. Du fühlst dich selbst wertlos und unwichtig.

8. Du tust dir zunehmend schwer dabei, dich zu konzentrieren, und bist durch permanente Unruhe geplagt.

9. Du fügst dir selbst Schmerzen und Gewalt zu.

10. Du denkst häufig über Suizid nach.

 

Diese Aufzählung enthält nur einige Symptome, die dich alarmieren sollten, sofern sie auf dich zutreffen. Eine professionelle Diagnose von einem Psychologen oder Arzt ersetzt diese Checkliste aber nicht!


Weitere Informationen und Hilfe zum Krankheitsbild Depression bietet die Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0